Dirigent – Komponist – Pädagoge

Lebenslauf

Studium der Instrumentalpädagogik in den Fächern Konzertgitarre, Posaune, Klavier am Hermann-Zilcher-Konservatorium in Würzburg.
Weitere Studien folgten mit dem Schwerpunkt Orchestermusik im Fach Posaune an der dortigen Hochschule für Musik.

Zahlreiche Engagements in verschiedenen europäischen Sinfonieorchestern schlossen sich an,
u. a. bei den Münchner Sinfonikern, dem Symphonieorchester der Stadt Osnabrück sowie dem Philharmonischen Orchester Würzburg.

In der Folgezeit widmete er sich mit großem Engagement dem Orchesterdirigat und der Komposition. Private Studien führten ihn mit international herausragenden Künstlerpersönlichkeiten zusammen (Alfred Reed, Stephen Mellilo, Franz Chibulka, Arne Mellnäs, Rolf Rudin,  Franco Cesarini u. v. m.). Hier bekam er wertvolle Impulse im Ausüben seiner neu entdeckten Leidenschaft.

1999 wurde er Gewinner des „Silbernen Taktstockes“ beim internationalen Dirigierwettbewerb in Baden/Schweiz und 2001 erhielt seine erste Komposition für Symphonisches Blasorchester „Aerovision – Die Reise ins Licht“ eine Prämierung durch den Blasmusikverband Baden-Württhemberg. Die Uraufführung dieses Werkes fand 2002 anlässlich des bayerischen Blasmusikfestivals in der Bamberger Konzerthalle statt, bei welchem er ebenso auch  Preisträger des Internationalen Orchesterwettbewerbs wurde.

Sein Tätigkeitsbereich als Dirigent erstreckt sich seither auf eine Vielzahl unterschiedlicher Formationen vom Streichensemble über das Sinfonieorchester bis hin zum Symphonischen Blasorchester.

Als langjähriger Dirigent des Symphonischen Blasorchesters Kürnach beteiligte er sich immer wieder an internationalen Orchesterwettbewerben in der Höchststufe und erzielte mit seinem Ensemble stets beachtliche Erfolge.
Nennenswert sind hier insbesondere der Gewinn des 1. Preises beim Internationalen Orchesterwettbewerb 2000 in Nürnberg, welcher nach CISM – Kriterien in der offenen Konzertwertung stattfand. – Der 3. Preis beim Internationalen Orchesterwettbewerb 1998  in Riva del Garda bildete den Auftakt dieser erfolgreichen Beziehung und die Auszeichnung als „Bestes Bayerisches Vereinsorchester“ beim Orchesterwettbewerb 2005 in München mit einer gleichzeitigen Prämierung als Preisträger des Internationalen Wettbewerbes rundeten diesen gemeinsamen Weg erfolgreich ab.

Von 1998 bis 2004 war er musikalischer Leiter beim Auswahlorchester des Nordbayerischen Musikbundes für den Kreis Würzburg und setzte hier auch in der Organisation u. Strukturierung des Laienmusizierens wertvolle Impulse.
Von 2001 bis 2007 war er musikalischer Leiter des Jugendsinfonieorchesters der Städtischen Musikschule Schweinfurt.
Sein Bestreben galt hier stets der Verbindung einer methodisch durchdachten Orchestererziehung mit einer anspruchsvollen Darbietung interessanter klassischer Werke verschiedenster musikalischer Zeitepochen.

Seit 2004 ist er musikalischer Leiter des Jugendblasorchesters Kürnach und kümmert sich hier um eine fundierte Orchesterschulung im Jugendbereich.

2008 – 2011  dirigierte er zudem das Sinfonische Blasorchesters Pödeldorf und setzte hier eindrucksvolle Akzente u. a. bei Konzerten in der Bamberger Konzerthalle

2011 Dirigent der  Bläserphilharmonie Würzburg bei einem Orchesterprojekt in der Hochschule für Musik Würzburg mit professionellen Musikern und Musikstudenten, sowie ambitionierten
Amateurmusikern.

2012 -  2017 Mitbegründer und Chefdirigent  der Städtischen Bläserphilharmonie Schweinfurt. Vor allem die Etablierung der Neujahrskonzerte im Theater der Stadt sind  Teil der Entwicklung dieses herausragenden Blasorchesters.

Als Gastdirigent und Referent mit einer besonderen Neigung für die „Zwischentöne“ der Musik, sowie als Juror ist er immer wieder gefragt im In- und Ausland.

Er ist tätig als Komponist und Arrangeur beim Blechbläsernotenverlag Edition Crescendo in Würzburg und betreibt unter wh-Musik zudem eine eigene Verlagsplattform.

Die pädagogische Tätigkeit nimmt ein wichtiges Standbein seines Wirkens ein.
Viele seiner Schüler und Studenten sind seither immer wieder Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben und wirken als Berufsmusiker in verschiedenen deutschen Spitzenorchestern wie den Münchner Philharmonikern oder der  Hamburger Staatsoper.

Beim Zweckverband Musikschule Schweinfurt hat er einen Lehrauftrag für Instrumental- und Ensemblemusik inne und als Dirigierpädagoge ist er festes Mitglied im Dozententeam der Nordbayerischen Bläserakademie an den Musikakademien Hammelburg u. Altegloffsheim.

Lehren bedeutet für ihn stets auch das Reflektieren des eigenen Handelns und steht somit unabdingbar mit dem eigenen Lernen im Verbund.
Das Entdecken ureigenster kreativer Ressourcen unterstützt er durch eine Kombination unterschiedlichster Lernstrategien.
Die Neurolinguistik mit ihren mannigfaltigen Ansatzmöglichkeiten sowie Bereiche der Kinesiologie fließen hier in den ganzheitlichen Entwicklungsprozess mit ein.